Redaktion Bernau LIVE

Home / Nachrichten / Barnim / Diego und Co. Kuscheln ist nicht mehr – Patenschaft von MEGAZOO
Wildkatzenzentrum Felidae

Diego und Co. Kuscheln ist nicht mehr – Patenschaft von MEGAZOO

Zu Besuch im Wildkatzenzentrum Felidae

Wie bereits von uns berichtet, haben wir unseren Freitagnachmittag bei Tiger DIEGO im Wildkatzenzentrum Felidae in Tempelfelde verbracht.

Eins vorweg: Kuscheln mit DIEGO oder seiner Freundin Heike ist leider nicht mehr drin! Nicht, dass ich zu schwach wäre, aber die beiden haben, aufgerichtet, nunmehr meine Körpergröße von 183 cm überschritten und sind entsprechend übermütig geworden. Zwar sind die beiden immer noch ziemlich kuschelbedürftig, aber irgendwann haben sie ihren Spiel- und Jagdtrieb nicht mehr unter Kontrolle. Und wenn sie dann versuchen, sich von hinten an dich heranzupirschen und in deinen Rücken springen wollen, merkt man ganz schnell wer der Stärkere ist.

Wildkatzenzentrum Felidae Diego und Megazoo

Insofern hat es sich nun in der Tat langsam ausgespielt mit den Beiden. Mein Körper hat im Übrigen noch immer Spuren und Narben vom letzten Tobenachmittag. Jacke und Hose musste ich anschließend ebenfalls entsorgen.

Die beiden werden halt älter, das sieht, merkt man und es ist auch gut so. Denn so langsam ist es für ihre Entwicklung wichtig, dass sich der Mensch ein Stück weit von ihnen entfernt. Ansonsten geht es den Beiden und all den anderen etwa 40 Raubkatzen prächtig und es ist eine unglaubliche Bereicherung sie zu beobachten.

Am vergangenen Freitag gab es neben leckeren Kaffee in kleiner Runde, noch sehr netten Besuch vom MEGAZOO Alpha. Dieser hat sich nämlich entschlossen, als er durch Zufall vom Felidae Wildkatzenzentrum hörte, eine Patenschaft zu übernehmen.

Die MEGAZOO Alpha GmbH betreibt 6 Filialen in Waltersdorf, Berlin-Lankwitz, Hamburg-Bergedorf, Henstedt-Ulzburg, Rostock-Bentwisch und Hannover. Megazoo unterstützt und engagiert sich aktiv in verschiedenen Projekten der Bereiche Tierschutz, Umweltschutz und Naturschutz.

„Auch der Artenschutz als Bereich des Naturschutzes liegt uns sehr am Herzen. Auf Empfehlung sind wir auf das Wildkatzenzentrum Felidae aufmerksam geworden und nach dem ersten Besuch kristallisierte sich schnell heraus, dass wir eine Patenschaft für Schneeleopardin Tashi übernehmen wollten, die uns gekonnt „um die Kralle“ gewickelt hatte“ so Edda Maschler vom Megazoo.

Wildkatzenzentrum Felidae Diego und Megazoo

Solche Hilfen oder Patenschaften sind sehr wichtig, da die Kosten für eine artgerechte Haltung solch seltener Tierarten sehr kostenintensiv sind. Zudem steht noch immer der Plan, ein großzügiges und tierschutzgerechtes Außengehege für Diego und weitere aufgefundene oder beschlagnahmte Großkatzen zu errichten. Dies soll nun auch der kürzlich gegründete Verein „Raubkatzen Barnim“ unterstützen. Dieser setzt sich für den Erhalt von bedrohten Klein- und Großkatzenarten ein und unterstützt das Wildkatzenzentrum Felidae mit tollen Aktionen und Spenden.

Wer selber einmal vorbei schauen möchte, den heißt das Team des Wildkatzen- und Artenschutzzentrum Felidae, auch zu den Osterfeiertagen, herzlich willkommen. Es gibt garantiert, auch neben Diego und Heike, viel zu sehen! Entdeckt die wunderbare Welt der Raubkatzen und lasst Euch von ihrer Schönheit und Anmut in tollen Führungen mit Carlo, dem wohl besten Tierpfleger der Welt, verzaubern.

Und wer das Wildkatzenzentrum unterstützen- oder gar eine Patenschaft übernehmen möchte, der findet auf den folgenden Webseiten alle nötigen Informationen.

www.Raubkatzen-Barnim.de

www.wildkatzen-barnim.de

Alle Beiträge von Diego und Co.

Fotos: Bernau LIVE

Auch wir sind leider nicht perfekt! Du hast einen Schreibfehler gefunden oder möchtest den Artikel redaktionell korrigieren? Gib uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg+Enter drückst. Danke.

Mein Couponheft der Bahnhofs-Passage Bernau  - Jetzt holen & sparen!

Auch interessant...

Tempelfelde: 41-jähriger verunglückte tödlich - Polizei sucht Zeugen

Tempelfelde: 41-jähriger verunglückte tödlich – Polizei sucht Zeugen

Tempelfelde (Barnim): Gegen 04.45 Uhr kam es am heutigen Montagmorgen zu einem schweren Verkehrsunfall infolgedessen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: