Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

Die Stadt Bernau nimmt Stellung zur Kita “Heideknirpse” in Schönow

Infos zur Betreuung der Vorschulkinder

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
16:25 Uhr: Verkehrsunfall A10 – Potsdam – AS Hohenschönhausen
Verkehr A11: AS Joachimsthal in Richtung AD Kreuz Uckermark bis 28.10. gesperrt
Verkehr A10: 16./17.10., von 22:00 Uhr bis 5:00 Uhr, ist die A10 zwischen Dreieck Pankow und Mühlenbeck in beiden Richtungen gesperrt.
Verkehr A114: AS Bucher Straße in jeder Fahrtrichtung nur ein Fahrstreifen 
Wetter am Mittwoch: Teils dichter Nebel, Regen, bis zu 14 Grad

Bernau (Schönow): In der vergangenen Woche informierten wir über die Integration zweier “Heideknirpse” – Kita-Gruppen in den Hort der an der Grundschule Schönow.

Das städtische Vorhaben wurde teils heftig kritisiert. Insbesondere von zahlreichen Eltern sowie von Mitgliedern des Kindertagesstätten-Ausschuss.

Viele fühlen sich seitens der Stadt Bernau als Träger übergangen oder sorgen sich unter anderem um die Störung der unterschiedlichen Tagesabläufe, um einen zu kleinen Schulhof, um eine zukünftig konzeptionell durchdachte Betreuung oder den Wegfall von nötigen Hortplätzen für andere Kinder.

Die Liste ist lang und der Unmut groß. Um hier etwas Klarheit zu bringen, fand in der letzten Woche ein Gespräch zwischen der Kita, den Eltern und der Stadt Bernau statt. Leider reichte dieses nicht um Fragen und Sorgen der Kita und Eltern beizulegen so dass für heute Nachmittag sogar eine “Demo” im Stadtpark geplant ist.

Im Rahmen der Elternversammlung hat die Stadt vergangene Woche darüber informiert, dass sie beabsichtigt, eine Vorschule in der Schönower Grundschule zu installieren. Die Teilnahme an dieser Vorschule ist den Eltern generell freigestellt. Das bedeutet, kein Kind, dass ein Betreuungsvertrag mit der Kita Heideknirpse hat, muss an der Vorschule in der Grundschule teilnehmen.

Die Stadt hat auch darauf hingewiesen, dass das Konzept der Vorschule in der Grundschule gemeinsam durch Kita und Hort erarbeitet- und den Eltern vorgestellt werden soll. Hiermit soll dann eine  sachliche Basis als Entscheidungsgrundlage zur Verfügung stehen.

Die Stadt Bernau hat insgesamt festgestellt, dass die geführte Kommunikation nicht immer glücklich verlief und deshalb zu optimieren ist.

Die Stadt unterbreitet mit diesem Vorschulangebot ein zusätzliches Angebot. “Uns ist immer daran gelegen, optimale Bedingungen für die Kinder, Eltern und Erzieher zu schaffen. Da ist es bei verschiedenen Beteiligten natürlich nicht immer einfach, die Interessen unter einem Hut zu bringen. In Bernau gilt die Aussage, jedes Kind erhält einen Kitaplatz, jedoch nicht immer in der Wunscheinrichtung”, so Bernaus Bürgermeister André Stahl.

Die Forderung nach einem weiteren Kitaneubau in Schönow kann die Stadt Bernau hingegen nicht teilen. heisst es weiter.

“Derzeit sind die Kitas Pankewichtel mit einer Kapazität von 150 Kindern, die Kita Sternekieker mit einer Kapazität von 150 Kindern, die Kita der evangelischen Grundschule mit einer Kapazität von 120 Kindern und einer Kita in Schönow mit einer Kapazität von 80 Kindern im Bau bzw. in Planung. Damit ist die Stadt für die Zukunft gut gewappnet. Der Bau der Kita in Schönow beginnt im ersten Halbjahr 2020”.

Um die Fragen der Eltern so schnell wie möglich zu beantworten, hat die Stadt Bernau bei Berlin als Träger die wichtigsten Informationen in einem Schreiben zusammengefasst, um alle Eltern umfassend in Kenntnis zu setzen. Das Schreiben erhalten heute die Eltern der Kita Heideknirpse und der Grundschule Schönow. Weiterhin sind die Informationen zur Betreuung der Vorschulkinder in Schönow auf der Homepage der Stadt einsehbar.

„Alle Fragen, die bisher bei uns eingegangen sind oder die im Rahmen von Gesprächen an uns herangetragen wurden, haben wir einfließen lassen und bestmöglich beantwortet. Die Elternversammlung in der Kita Heideknirpse in der vergangenen Woche hat uns deutlich gemacht, dass die Kommunikation zwischen Träger und Elternschaft verbessert werden muss. Diesen Hinweis nehmen wir sehr ernst“, so die zuständige Dezernentin Marina Timmermann.

Weitere Fragen nimmt das Bildungs- und Schulamt der Stadt unter der Telefonnummer 03338/365280 oder per E-Mail unter kindertagesstaetten@bernau-bei-berlin.de entgegen.

Information zur Betreuung der Vorschulkinder in Schönow der Stadt Bernau

Tags
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige