Redaktion Bernau LIVE

BernauNachrichtenVerkehrWaldfrieden

Bernau: Speed-Display an der Wandlitzer Chaussee zeigt Tempo an

Ein Lächeln für 50 km/h

Bernau (Barnim): Seit 27. September 2017 hat Bernau – Waldfrieden seine Ortsschilder. Mit diesen verringerte sich die Geschwindigkeit auf Teilen der Wandlitzer Chaussee (L304) von bis dahin 70 km/h auf nunmehr 50 km/h.

Für viele Autofahrer, die die Strecke tagtäglich fuhren und 70 km/h gewohnt waren, bedeutete dies ein kleine Umstellung. Zugegeben, ganz leicht fällt es auf der Wandlitzer Chaussee in Bernau nicht. Zumindest nicht auf dem Teilstück zwischen Waldkater und der Fritz-Heckert-Straße. All zu schnell verleitet die freie Strecke dann doch etwas schneller als 50km/h unterwegs zu sein.

Anzeige

Um an die “neue” Geschwindigkeit zu erinnern, gab es in diesem Bereich bereits mehrmals Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei.

Nun soll ein sogenanntes “Speed-Display” AutofahrerInnen an die gefahrene Geschwindigkeit erinnern, bzw. darauf hinweisen. Kurz vor der Fritz-Heckert-Strasse in Fahrtrichtung Wandlitz installiert, wird bei eingehaltener Geschwindigkeit die Fahrweise mit einem lächelnden grünen Smiley gelobt. Diese eindrücklich positive Bestätigung des korrekten Verhaltens, weißt langfristig erwiesenermaßen einen stärkeren Lerneffekt auf, als die schlichte Anmahnung des Fehlverhaltens.

Bernau: Speed-Display an der Wandlitzer Chaussee zeigt Tempo an
Foto: Bernau LIVE

Wird die eingestellte Geschwindigkeitsschwelle überschritten, weist ein rotes Smiley-Symbol auf Fehlverhalten hin.

Bei der Messung erfassen Detektoren die gefahrene Geschwindigkeit ankommender Fahrzeuge. Der Schwellen-Einstellung entsprechend, wird die gefahrene Geschwindigkeit im Wechsel mit einem entsprechenden Smiley-Symbol angezeigt. Durch den mahnenden Hinweis und die sichtbare Überwachung am Straßenrand erfolgt in der Regel eine unmittelbare Anpassung der Fahrgeschwindigkeit an die vorgegebene Geschwindigkeitsbegrenzung.

Solche LED Displays sind innerhalb von nur weniger Minuten installiert, theoretisch überall einsetzbar und können Daten zur Fahrweise oder Anzahl der Fahrzeuge speichern.

Hintergrund:

Nachdem Waldfrieden ein eigenständiger Ortsteil wurde, sammelten der Ortsbeirat und Anwohner 235 Unterschriften um ein Ortsschild zu erhalten. In der Begründung hieß es damals:

(…) Innerhalb Bernaus hat der Charakter Waldfriedens als eigene geschlossene Ortschaft zu einer Anerkennung als Ortsteil geführt. Damit nun auch im Sinne der StVO den Eigenschaften einer geschlossenen Ortschaft hinsichtlich der Verkehrsbedingungen Rechnung getragen wird, erwarten wir, dass die bereits vom Ordnungsamt Bernau beantragten gelben Ortstafeln aufgestellt werden.

Der Ortsteil wird von der L304 (Wandlitzer Chaussee) durchzogen. In Waldfrieden gibt es u.a. zwei Bildungseinrichtungen des Kreises – das Barnim-Gymnasiums und das Oberstufenzentrums I. Zahlreiche Schüler kommen mit dem Fahrrad oder dem ÖPNV zur Schule und müssen die Wandlitzer Chaussee täglich überqueren. Vor allem der morgendliche Berufsverkehr machen eine Überquerung der Chaussee sehr schwer und auch gefahrvoll. Deshalb erwarten wir eine Wiedereinführung der schulzeitlich befristeten Tempo-30-Regelung für den Kreuzungsbereich Wandlitzer Ch./Lanker Str./F.-Heckert-Str..

Im Kreuzungsbereich an der Gaststätte „Waldkater“ kommt es durch das Nichtbeachten des dort geltenden Überholverbotes auf der L304 (Wandlitzer Chaussee) immer wieder zu Gefahrensituationen und Beinahe-Unfällen. Einen wesentlichen Sicherheitsgewinn würde das Aufbringen einer durchgehenden Linie als mittlere Fahrbahnmarkierung zur Untermauerung des Überholverbotes bringen.”

Mehr zum Thema.

Mit Informationen des Herstellers “wavetec”.

Auch wir sind leider nicht perfekt! Du möchtest den Artikel redaktionell korrigieren? Gib uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg+Enter drückst. Danke.

360 Grad Panorama Bernau
Tags
clever fit Bernau

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: