Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

Bernau: Erstes gemeinsames Gespräch mit Ortsvorstehern nach der Wahl

Nach der Wahl im Mai

Bernau (Barnim): Zu einem Auftaktgespräch trafen sich am Mittwoch eine Ortsvorsteherin und sechs Ortsvorsteher mit Bürgermeister André Stahl im Rathaus Bernau.

Dieser gratulierte den neuen Amtsinhabern zur Wahl und besprach mit ihnen erste Themen, die in den jeweiligen Ortsteilen besonders wichtig sind: „Die Ortsvorsteher haben eine wichtige Aufgabe. Gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort vermitteln sie, welche Vorgänge in der Stadtverordnetenversammlung, in den Ausschüssen und in der Verwaltung gerade bearbeitet werden.

Diese Gremien und Institutionen erfahren wiederum aus erster Hand, wo den Bernauern der Schuh drückt. Ich freue mich jedenfalls auf eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit“, so das Stadtoberhaupt.

Anzeige

Einige der anwesenden Ortsvorsteher üben diese Funktion schon länger aus und sind gewissermaßen „eingearbeitet“; andere müssen noch in die neue Aufgabe hineinwachsen. Die Artikulation von Interessen und die Rückmeldung aus den Ortsteilen sind wichtig, um eine ausgewogene Entwicklung Bernaus zu ermöglichen und den ein oder anderen „Wachstumsschmerz“ zu lindern.

Info/Foto: via Pressestelle der Stadt Bernau

Titelbild: (v.l.n.r.): Zur ersten Gesprächsrunde trafen sich Matthias Jitschin (Börnicke), Hans-Günther Hartmann (Lobetal), Heidi Scheidt (Birkenhöhe), Jens Thaute (Ladeburg), Dieter Geldschläger (Birkholz), Bürgermeister André Stahl, Lothar Wiemer (Birkholzaue) und Sven Grosche (Schönow). Ortsvorsteher Jan Bernatzki (Waldfrieden) war bei diesem Termin verhindert

Auch wir sind leider nicht perfekt! Du möchtest den Beitrag redaktionell korrigieren oder hast weitere Infos? Gib uns Bescheid, indem Du den “Fehler” markierst und Strg+Enter drückst. Die Übermittlung erfolgt anonym, sofern nichts angegeben wurde. Danke.

Brandenburgklinik Berlin-Brandenburg
Tags
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: