Redaktion Bernau LIVE

AhrensfeldeBarnimBernauFeuerwehr - PolizeiNachrichtenPanketalWandlitz

Bernau – Barnim: Meldungen der Polizei für unsere Region

Polizeidirektion Ost

Ahrensfelde – Kollidiert (Titelbild)

Am 16.04.2018, gegen 09:10 Uhr, kam es im Bucher Weg/Ecke B2 zu einem Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein Rettungswagen mit eingeschaltetem Blaulicht und Signalhorn in den Kreuzungsbereich eingefahren. Während die Fahrerin eines Skodas und der Fahrer eines Renault Traffic bremsten, bemerkte dies der Fahrer eines Muldenkippers wohl zu spät und sein Fahrzeug fuhr auf den Skoda auf. Dieser wiederum wurde dadurch auf den Renault geschoben. Der Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Die Skodafahrerin brachten Rettungskräfte wegen einer bei dem Geschehen erlittenen Kopfverletzung ins Krankenhaus.

Anzeige

Werneuchen – An Autos vergriffen

In der Nacht zum 15.04.2018 zerstörten noch Unbekannte die Heckscheibe eines in der Bahnhofsstraße abgestellten Opels. Im Fahrzeuginneren fanden die Täter diverse elektrische Werkzeuge, die sie an sich nahmen. Auch an einem in nächster Nähe stehenden Kleintransporter sollte sich augenscheinlich vergriffen werden. Hier wurden die Langfinger aber gestört, so dass sie die Flucht ergriffen. Der hinterlassene Sachschaden wird auf einen mittleren dreistelligen Eurobetrag geschätzt.

Schwanebeck – Einbrecher flüchteten

Am frühen Morgen des 16.04.2018 wurde ein Anwohner der Dorfstraße durch ein lautes Geräusch wach. Diesem Geräusch nachgehend, erkannte er zwei Männer, die gerade im Begriff waren, die Balkonbrüstung seines Hauses zu erklimmen. Auf ihr Tun angesprochen, flüchteten die Beiden. Sie konnten durch alarmierte Polizisten auch nicht mehr gegriffen werden.

Bernau – Nach Sachbeschädigung gestellt

Aggressiv gebärdete sich eine 15-Jährige am späten Abend des 14.04.2018. Die Jugendliche hatte die Frontscheibe eines in der Spreeallee abgestellten Autos zerstört und war durch Polizisten gestellt worden. Daraufhin trat sie nach einer Beamtin und verletzte die Frau am Oberschenkel. Bei der jungen Dame wurde ein Atemalkoholwert von 2,03 Promille gemessen. Sie muss sich jetzt wegen Widerstandes und Sachbeschädigung verantworten.

Eberswalde – Nicht betrügen lassen

Nicht betrügen lassen hat sich am Vormittag des 16.04.2018 eine 74 Jahre alte Eberswalderin, die von einer Frau angerufen worden war. Die noch Unbekannte ging dabei relativ plump vor und wollte die Rentnerin erst einmal raten lassen, wer denn am Telefon sei. Diese erkannte jedoch sofort die wahren Absichten dieser Frage und ließ sich auf nichts ein. Denn natürlich war die Anruferin hinter Bargeld her gewesen.

Transporter in Bernau entwendet

Am Freitagmorgen wurde die Polizei nach Bernau in die Sachtelebenstraße gerufen. Dort hatten unbekannte Täter in der vergangenen Nacht einen verschlossen abgestellten Transporter Renault entwendet. Im Fahrzeug selbst befanden sich diverse elektrische Werkzeuge. Der Schaden wird mit ca. 8.000 € angegeben. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Transporter in Panketal und Wandlitz aufgebrochen

In den Nächten von Donnerstag zu Freitag bzw. Freitag zu Samstag hatten es dreiste Diebe in Schwanebeck und in Wandlitz auf die Ladung von zwei Kleintransportern abgesehen. Die Unbekannten öffneten in beiden Fällen gewaltsam eine Fahrzeugtür und entwendeten anschließend diverse elektrische Werkzeuge. Der entstandene Schaden wird auf ca. 8.000 € beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Fahndungserfolg der Barnimer Polizei

Am Freitagabend unterzogen Beamte der Polizeiinspektion Barnim, in der Oranienburger Straße in Bernau, einen 35 jährigen Mann einer Kontrolle. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass gegen den jungen Mann ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Berlin vorlag. Des Weitern fanden die Beamten bei ihm mehrere Gramm BTM verdächtiger Substanzen. Der 35 jährige Bernauer wurde festgenommen und in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Außerdem leiteten die Beamten ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein und stellten die verdächtigen Substanzen sicher.

Wahlplakat in Eberswalde angezündet

Am Freitagabend wurden Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr in die Heegermühler Straße in Eberswalde gerufen. Dort hatten unbekannte Täter ein Wahlplakat in Brand gesetzt. Das Plakat wurde durch das Feuer zerstört. Der Schaden wird auf ca. 50 € beziffert. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Infos und Meldungen via Polizeidirektion Ost.

Auch wir sind leider nicht perfekt! Du möchtest den Beitrag redaktionell korrigieren? Gib uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg+Enter drückst. Danke.
.

Big Feeling in der Stadthalle am Steintor
Tags

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: