Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

BasketballBernauNachrichten und BeiträgeSportVereine

Basketball: Leverkusen stoppte LOK BERNAU im Playoff-Halbfinale

“Ich bin unglaublich stolz auf mein Team"

Bernau (Barnim): Der SSV LOK BERNAU unterlag den BAYER GIANTS Leverkusen am Samstag in Spiel zwei der Playoff-Halbfinalserie mit 97:101 (52:33).

Nach einer überragenden ersten Hälfte, mussten sich die Bernauer starken Leverkusenern am Ende geschlagen geben, die damit den Finaleinzug und den Aufstieg in die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA perfekt machten. Bennet Hundt zeigte mit 33 Punkten (7/9 3er) sowie 12 Assists seine beste Saisonleistung.

Nach seinem Ausfall in der letzten Woche, war Kapitän Robert Kulawick am Ostersamstag wieder an Bord. Allerdings fehlte dem Team von Headcoach René Schilling am Samstag neben Franz Wagner auch Jonas Mattisseck. Beide waren für Kooperationspartner ALBA BERLIN beim BBL-Auswärtsspiel gegen den MBC Weißenfels im Einsatz. Zudem fehlte aber auch noch Quinten Post wegen einer Nominierung in die U20-Nationalmannschaft der Niederlande.

Anzeige

Nur zu Acht, aber hoch motiviert, starteten die Bernauer vor den 640 Zuschauern in der Erich-Wünsch-Halle. Bennet Hundt, Nicolai Simon, Robert Kulawick, Quadir Welton und Kresimir Nikic legten direkt vor und schockten den Favoriten vom Rhein mit mutiger Offensive. Angeführt von Hundt zogen die Bernauer in den ersten zehn Minuten auf 25:13 davon.

Leverkusen kämpfte sich zwar ins besser Spiel, fand aber bis zur Halbzeit kein Mittel gegen die überragende Trefferquote der LOK. Auch die mitgereisten Bayer-Fans rieben sich zwischenzeitlich die Augen, als Bernau mit 21 Punkten Vorspung enteilte. Zur Halbzeit stand eine komfortable 52:33 Führung für die Hausherren.

Nach dem Seitenwechsel knabberten die Giants nach und nach den Rückstand ab. Nicholas Hornsby (26 Punkte) drehte in der zweiten Hälfte besonders auf und war nur schwer zu kontrollieren. Die LOK-Führung begann zu wackeln, bis zum Schlussviertel schrumpfte das Polster auf acht Punkte zusammen (71:63, 30. Minute).

Leverkusen behielt auch weiter die Oberhand, spielte sich förmlich in einen Rausch. Gut sieben Minuten vor dem Ende übernahmen die “Riesen von Rhein” erstmals die Führung im Spiel (75:76). LOK musste dem hohen Tempo Tribut zollen. Lorenz Brenneke und Konstantin Kovalev waren bereits ausgefoult, als sich Bernau noch einmal aufbäumte. Die letzte Spielminute brach mit einem 85:93 Rückstand an. Bennet Hundt, Quadir Welton und Malte Delow trafen zum 94:97. Nach zwei Hornsby-Freiwürfen versenkte Hundt einen weiteren Dreier zum 97:99. Noch acht Sekunden. Tim Schönbohm behielt für Leverkusen die Nerven, traf seine beiden Freiwürfe und besiegelte damit den 97:101 Sieg der BAYER Giants Leverkusen.

Die Bernauer Saison endet im Playoff-Halbfinale der ProB. Von den 24 Teams der Nord- und Südstaffel schafften es die Brandenburger mit einem der jüngsten Teams unter die letzten Vier. LOK BERNAU war zudem das einzige Nachwuchsteam eines Bundesligisten, das überhaupt ins Halbfinale eingezogen ist.

LOK-Coach René Schilling: “Ich bin unglaublich stolz auf mein Team. Wir haben nicht nur heute eine wirklich gute Leistung gezeigt, sondern können auch sehr zufrieden auf die gesamte Saison blicken. Auch wenn jetzt natürlich erstmal die Enttäuschung überwiegt. Gratulation an Leverkusen, die sich den Aufstieg in dieser Saison absolut verdient haben.”

Viertelstände: 25:13, 52:33, 71:63, 97:101

Punkteverteilung: Bennet Hundt (33 Punkte, 12 Assists), Quadir Welton (15 P, 6 Reb), Lorenz Brenneke (10 P, 6 Reb), Robert Kulawick (10 P, 4 Reb), Nicolai Simon (9 P, 6 Reb), Kresimir Nikic (9 P), Malte Delow (8 P), Konstantin Kovalev (3 P)

Redaktion: Ricardo Steinicke / Lok Bernau

Auch wir sind leider nicht perfekt! Du möchtest den Beitrag redaktionell korrigieren oder hast weitere Infos? Gib uns Bescheid, indem Du den “Fehler” markierst und Strg+Enter drückst. Die Übermittlung erfolgt anonym, sofern nichts angegeben wurde. Danke.

Anzeige Péter Vida - Rechtsanwalt
Tags
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
X

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: