Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

AhrensfeldeBarnimBasdorfBernauEberswaldeNachrichten und BeiträgePolizeiUnfall

Barnim: Sechs verletzte Personen bei Unfall in Basdorf

Polizeimeldungen vom Wochenende

Basdorf – Drei Fahrzeuge kollidiert

Am 08.04.2018, gegen 15 Uhr kam es in der Prenzlauer Straße zu einem Verkehrsunfall. Dort geriet aus bisher ungeklärter Ursache der 52-jährige Fahrer eines PKW Lexus auf die Gegenspur und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden PKW Jeep sowie einem dahinter fahrenden PKW Skoda. Rettungskräfte brachten die verletzten Fahrer des PKW Lexus, des PKW Skoda (36 Jahre) sowie alle vier Insassen des PKW Jeep (35, 33, sieben und drei Jahre) in verschiedene Krankenhäuser. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Für die Zeit der Unfallaufnahme blieb die Straße voll gesperrt. Der Sachschaden wird mit ca. 30.000 Euro angegeben.

Anzeige

Eberswalde – Spurensicherung nach Einbrüchen

Gleich zweimal gelangten Diebe in der Nacht zum 08.04.2018 gewaltsam in Einfamilienhäuser im Sonnenweg und im Akazienweg. Sie stahlen Handtaschen  und Computertechnik. Der Gesamtschaden wird mit ungefähr 1.000 Euro beziffert.

Eberswalde/Finow – BMW-Fahrer missachtete Anhaltesignale der Polizei

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit beabsichtigten Polizeibeamte am 09.04.2018, gegen 2:15 Uhr, den Fahrer eines PKW BMW in der Coppistraße zu stoppen um den Fahrer einer Kontrolle zu unterziehen. Als dieser die Anhaltesignale bemerkte fuhr er mit hoher Geschwindigkeit weiter durch die Ortschaft in Richtung Lichterfelde. Seine Fahrt endete abrupt in Joachimsthal als er von der Straße abkam und mit einem Bürogebäude kollidierte. Den Unfall überstanden die beiden 46- und 33-jährigen Insassen unverletzt. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief bei dem 46-jährigen Fahrer positiv. Für ihn folgte eine Blutentnahme im Krankenhaus. Anschließend beschlagnahmten die Beamten seine Fahrerlaubnis. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Eberswalde – Betäubungsmittelverdächtige Substanze gefunden

In den Mittagsstunden des  06.04.2018 kontrollierten Polizeibeamte im Rahmen ihrer Streifentätigkeit in der Wittstocker Straße einen 23-jährigen Einheimischen. In seinen mitgeführten Sachen fanden sie betäubungsmittelverdächtige Substanzen und stellten diese sicher. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Ebenfalls am 06.04.2018, gegen 22:30 Uhr, beabsichtigten Polizeibeamte eine sechsköpfige Gruppe von 14 bis 18-Jährige in der Bollwerkstraße zu kontrollieren. Aus der Gruppe heraus bezeichnete ein 18-Jähriger einen der Polizeibeamten als „Nazi“ und stieß ihn weg. Nach der Personalienfeststellungen der jungen Leute erhielt die Gruppe einen Platzverweis. Der 18-Jährige muss sich nun wegen Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Marienwerder – Schuppen ausgebrannt

Die Polizei erhielt am 08.04.2018, gegen 15:15 Uhr, Kenntnis von einem Brand in der Straße An der Feldmark. Aus bisher ungeklärter Ursache brach in einem Schuppen Feuer aus. Kräfte der Feuerwehr konnten den Brand löschen. Personen und angrenzende Gebäude waren nicht in Gefahr. Der Sachschaden wird mit ungefähr 6.000 Euro angegeben. Spezialisten der Kriminaltechnik übernahmen die Brandortuntersuchung.

Joachimsthal – Krad kam von der Fahrbahn ab

Der Fahrer eines Krades KTM war am 08.04.2018, gegen 14:45 Uhr, auf der L220, zwischen Wildau und Joachimsthal unterwegs als er aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam und anschließend stürzte. Der 21-Jährige erlitt bei dem Sturz schwere Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. Der Sachschaden beläuft sich auf ungefähr 1.500 Euro. Für die Zeit der Unfallaufnahme blieb die Straße voll gesperrt.

Basdorf – Feuerwehr löschte PKW-Brand

Am 08.04.2018, gegen 23:30 Uhr, bemerkte die Halterin eines PKW Mitsubishi den Brand ihres Autos, das vor dem Grundstück im Fingerhutsteig parkte. Kameraden der Feuerwehr konnten das Feuer löschen. Die Ursache des Feuers ist noch ungeklärt. Spezialisten der Kriminaltechnik übernahmen die Fahrzeuguntersuchung. Der Sachschaden wurde mit ungefähr 10.000 Euro beziffert.

Versuchter Betrug in Finowfurt

Durch eine 82-jährige Frau wurde am Donnerstag bei ihrem Geldinstitut in Finowfurt eine Geldsumme in Höhe von 30.000.-€ in bar abgehoben. Der Bankangestellten kam der Vorgang ungewöhnlich vor und sie befragte die Frau, warum sie eine solche hohe Summe von ihrem Konto abhebe. Durch die Kontoinhaberin wurde angegeben, dass sie zu diesem Vorgang angeblich durch eine Polizeidienststelle aufgefordert wurde. Die Bankangestellte konnte die Frau davon überzeugen, das Geld wieder einzuzahlen und informierte am Freitag die Polizei. Durch die alarmierte Polizei wurde eine Strafanzeige wegen versuchtem Betrug aufgenommen, da niemand von der Polizei bei der Frau angerufen hatte. Die Kriminalpolizei hat mit den Ermittlungen begonnen.

Diebstahl aus PKW in Ahrensfelde

Auf dem Parkplatz des Kaufparks Eiche wurden am Freitagnachmittag aus insgesamt drei Fahrzeugen Computer und Computerzubehör entwendet. An den Fahrzeugen wurden keine Aufbruchsspuren festgestellt, so dass davon ausgegangen werden muss, dass durch unbekannte Täter die Funkfernbedienung beim Abschließvorgang manipuliert wurde. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Kellereinbruch in Eberswalde

Durch den Mieter einer Wohnung im Brandenburgischen Viertel wurde am Samstagmorgen festgestellt, dass aus seinem Keller sein Fahrrad entwendet wurde. An der Kellertür waren keine Aufbruchsspuren erkennbar. Aus diesem Grund ist der- zeit unklar, wie die unbekannten Täter in den Kellerverschlag gelangten. Durch die Tat entstand ein Sachschaden von ca. 1000,-€. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Trunkenheitsfahrt in Eberswalde

Am Freitagabend wurde durch die Polizei in Eberswalde in der Heegermühler Straße ein Radfahrer kontrolliert, welcher zuvor in Schlangenlinien gefahren war. Da zu vermuten war, dass der Radfahrer betrunken ist, wurde mit ihm ein Atemalkoholtest durchgeführt. Der Test ergab einen Wert von 2,08 Promille. Aufgrund dieses Wertes wurde eine Blutprobe angeordnet und im Krankenhaus Eberswalde entnommen. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Gegen den Radfahrer wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Verkehrsunfall mit Verletzten in Ahrensfelde

Am Samstagmorgen kam es an der Anschlussstelle Berlin-Hohenschönhausen zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Der Fahrer eines PKW Hyundai war kurz unaufmerksam und fuhr an der roten Ampel auf die vor ihm wartenden Fahrzeuge auf. Der Unfallverursacher wurde bei dem Unfall leicht verletzt, konnte seine Fahrt aber fortsetzen. Bei dem Zusammenstoß wurde ein Schaden von ca. 7000,-verursacht.

Infos und Meldungen via Polizeidirektion Ost.

Auch wir sind leider nicht perfekt! Du möchtest den Beitrag redaktionell korrigieren oder hast weitere Infos? Gib uns Bescheid, indem Du den “Fehler” markierst und Strg+Enter drückst. Die Übermittlung erfolgt anonym, sofern nichts angegeben wurde. Danke.

Anzeige Selgros Lindenbreg
Tags
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
X

Hinweis an den Autor des Beitrages

Der folgende Text wird anonym an die Radaktion von Bernau LIVE gesendet: