Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

Barnim: Radtour mit Ingo Senftleben, Daniel Sauer und Carsten Bruch

„Bock auf Brandenburg“ Wahl-Tour der CDU

Bernau (Barnim): Unter dem Motto „Bock auf Brandenburg“ starteten am vergangenen Freitag Ingo Senftleben, CDU-Spitzenkandidat für die Landtagswahl, Daniel Sauer und Carsten Bruch zu einer (E) Rad- und Wahltour durch Bernau, Panketal und Biesenthal.

Bei strahlendem Sonnenschein begann der lange Tag am S-Bahnhof Bernau. Hier wurden symbolisch 10-Minutentakt-Fahrscheine für die S-Bahn nach Buch ausgegeben. Mit einem Infostand vor dem Bahnhof wurde so noch einmal der Wunsch nach kürzen Taktzeiten laut.

Passend hierzu hatte sich Daniel Sauer in eine Bahnuniform geworfen und den Tross  per S-Bahn zum Bahnhof Zepernick begleitet. Am Rathaus wurde hier zum Frühstück und Gesprächen unter freiem Himmel geladen.

Nur kurze Zeit später ging es von hier aus mit dem Rad wieder nach Bernau bei Berlin. Auf dem Plan stand der Besuch der Baustelle zum neuen Bernauer Rathaus. Baudezernent Jürgen Jankowiak informierte hier über den Baufortschritt und bot von der zukünftigen Dachterrasse einen Ausblick über die Bernauer Innenstadt.

Foto: Franziska Lange – Bahnhof Bernau und Werbung für einen 10-Minuten Takt der S-Bahn

Geschichte und Ortsentwicklung (Ladeburg)

Kurz nach 11:00 Uhr wurden Ingo Senftleben und sein Team um Daniel Sauer und Carsten Bruch auf der Ladeburger Dorfaue von Ortsvorsteher Jens Thaute und dem Förderverein der Ladeburger Kirche begrüßt. Eine Besichtigung der alten Wehrkirche sowie interessante Geschichten aus der Dorfchronik schlossen sich an. Bei kurzem Mittagstisch am Ladeburger Dorfteich ging es thematisch u.a. um die Entwicklung der Ortsteile.

Danach machte sich Ingo Senftleben persönlich ein Bild von den umstrittenen Plänen für den Bau eines zusätzlichen Mega-Windrades direkt am Lobetaler Ortsrand. bevor die Tour über den neuen Radweg von Wullwinkel aus nach Danewitz fortgesetzt wurde. Empfangen wurde das Team der CDU vom Danewitzer Ortsvorsteher Detlef Matzke am Hofladen Hübner. In Gesprächen ging es hier u.a. um die Unterstützung von kleinbäuerliche Strukturen und Nachhaltigkeit der regionalen Landwirtschaft und deren Direktvermarktung.

Abschluss der Tour bildete Biesenthal

Über gelungene Projekte der Inklusion von Menschen mit Beeinträchtigungen informierte kurze Zeit später Ludwig Pagel von den Hoffnungstaler Werkstätten an Beispielen der der Lobetaler Bio-Molkerei und der Biesenthaler Baumschule.

Nach einem Werksbesuch und Gesprächen mit der Geschäftsführung von TZMO Deutschland, einem der größten Hersteller und Lieferanten von Medizin-, Hygiene- und Pflegeprodukten und Beispiel für die gute wirtschaftliche Zusammenarbeit von Brandenburg mit seinen polnischen Nachbarn, machte die „Bock auf Brandenburg“-Tour gegen 16:30 Uhr Quartier auf dem Biesenthaler Marktplatz. Hier warten auf die Teilnehmer spannende Anekdoten und manches Histörchen, erzählt von Gertrud Poppe, Biesenthaler Ortschronistin. Zudem wurde gleich nebenan ein weiterer BARshare-Standort eröffnet. mehr dazu in einem gesonderten Beitrag.

Von hier aus ging es dann, leider im Regen, zu den Wukey´s an den großen Wukensee. Hier bot das traumhafte Gelände etwas Zeit zur Entspannung, zum Small Talk, zum Tischtennis spielen oder zur Drachenbootfahrt, an der Ingo Senftleben aus zeitlichen Gründen nicht mehr teilnehmen konnte.

Im Anschluss stand ein Besuch im benachbarten Strandbad Wukensee auf dem Plan, wo der lange Tag am Abend seinen gemütlichen Abschluss fand.

Anbei einige Eindrücke vom Tage.

 

Auch wir sind leider nicht perfekt! Du möchtest den Beitrag redaktionell korrigieren oder hast weitere Infos? Gib uns Bescheid, indem Du den „Fehler“ markierst und Strg+Enter drückst. Die Übermittlung erfolgt anonym, sofern nichts angegeben wurde. Danke.

Anzeige
Tags
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: