Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

BarnimNachrichten und BeiträgePolitikVeranstaltungen - WochenendeVideoWandlitz

Barnim: Neujahrsempfang der Gemeinde Wandlitz

2 Mochitos und ein stellvertretender Landarzt

Wandlitz (Barnim): Am vergangenen Freitagabend lud die Gemeinde Wandlitz zum diesjährigen Neujahrsempfang in die Kulturbühne „Goldener Löwe“ ein.

Zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft folgten der Einladung am 25. Januar 2019. Unter ihnen auch Bernaus Bürgermeister André Stahl, sein Amtskollege Maximilian Wonke aus Panketal, sowie der stellvertretende Barnimer Landrat Holger Lampe.

Nach einer persönlichen Begrüßung durch Bürgermeisterin Dr. Jana Radant füllte sich der Saal der Kulturbühne schnell bis auf den letzten Platz, welcher musikalisch startete.

Anzeige

Hierfür sorgten auf humorvolle Art und Weise die “Mochitos” aus Berlin, die mit einer temperamentvollen Mischung aus spanischen und französischen Rhythmen sowie einer gehörigen Portion „Berliner Kodderschnauze“ das Publikum erfreuten und später zum Mitsingen anregte.

Im Anschluss begrüsste das Gemeindeoberhaupt ihre Gäste. Erkältungstechnisch leicht angeschlagen, sorgte Frau Dr. Radant gleich zu Beginn für Erheiterung im Raum als sie unseren stellvertretenden Landrat Holger Lampe als Landarzt begrüßte. Er und alle Gäste nahmen den Versprecher mit Humor!

Gut gelaunt ließ die Bürgermeisterin das vergangene Jahr Revue passieren und blickte auf das Jahr 2019. Besonders stolz zeigte sie sich im Hinblick auf die gute Zusammenarbeit mit den Ortsbeiräten und Gemeindevertretern.

Barnim: Neujahrsempfang der Gemeinde Wandlitz

“2018 war ein gutes Jahr für die Gemeinde”. So freuten sich die Wandlitzer zum Beispiel im März über die Ablehnung zur Errichtung von 7 Windrädern im Liepnitzwald durch die Berliner Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz. Mit sichtlicher Erleichterung bedankte sich Radant bei der Bürgerinitiative „Hände weg vom Liepnitzwald“, welche seit Jahren für den Buchenwald kämpft und massgeblich an der Verhinderung der Windanlagen beteiligt ist.

Ein weiteres Highlight des vergangenen Jahres war der Mammut-Marsch von Silke Stutzke. Die sympathische Ultraläuferin begab sich zu Pfingsten auf die Reise nach Trzebiatów in Polen. Zu Fuß legte sie hierbei 220 km zurück und wurde nach ca. 42 Stunden gebührend in der Wandlitzer Partnerstadt empfangen. (wir berichteten)

Für ein musikalisches Highlight sorgte der Prendener Musiksommer, sowie das Basdorfer Chanson Festival, welches alljährlich zahlreiche internationale Künstler in die Gemeinde zieht.

Auch der Jahrhundertsommer stand im Fokus der Neujahrsansprache und so nutzte die Bürgermeisterin den Abend noch einmal, um ihren Dank für die unermüdliche Einsatzbereitschaft der Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde auszudrücken. Großfeuer wie Fichtenwalde und Treuenbrietzen regen zum Nachdenken und Handeln an und so sollen in der Gemeinde Wandlitz weitere Löschfahrzeuge angeschafft- und Feuerlöschbrunnen in den Wäldern hergestellt werden.

3 auf 1 Streich – begeisterte im August die Bewohner des Ortes Lanke, welche sich über die Eröffnung ihres neuen Gemeindehauses, der neuen Feuerwache und einer Kita unter einem Dach freuen konnten. Im Folgemonat September lud das Barnim Panorama Wandlitz und der Naturpark Barnim zum 5. bzw. 25. Geburtstag ein. 20.000 Gäste erfreuten sich allein an diesem Tag über das kulturelle und regionale Angebot im Herzen des Ortes Wandlitz.

Nicht unerwähnt blieb ebenfalls die beeindruckende Stammzellspendersuche für die kleine Paula im vergangenen Dezember. 1531 potenzielle Spender liessen sich in nur wenigen Stunden typisieren und spendeten zudem 32.000 €. Auch wir wünschen an dieser Stelle noch einmal alles Gute!

Ebenso beeindruckend ist die Bilanz des „Runden Tisches Wandlitz“. Die Flüchtlingshilfe der Gemeinde, welche bereits 2012 ins Leben gerufen wurde, freut sich, dass 50% ihrer “Schützlinge” einer sozialversichungspflichtigen Beschäftigung oder einer Ausbildung nachgehen. Vor allem dem ehrenamtlichen Engagement der Initiative und dem Vertrauen regionaler Unternehmen, Flüchtlinge als Arbeitnehmer einzustellen, galt der Dank von Dr. Jana Radant am Freitagabend.

Barnim: Neujahrsempfang der Gemeinde Wandlitz

Aber es ist nicht alles Friede – Freude – Eierkuchen rund um den Wandlitzsee. Bereits zum Jahresbeginn 2018 lagen dunkle Wolken über einem Wohnungsbauprojekt mit 32 Wohneinheiten und löste eine rege Debatte darüber aus, wieviel Neubau und vor allem welches Stadtbild (Architektur) die Wandlitzer in ihrem Ort möchten. Herausgekommen ist eine Leitlinie für künftige Investoren, welche sich nun nicht mehr “ungehindert” in ihren Neubauten verwirklichen können.

Das Thema Wachstum stellt auch die Gemeinde Wandlitz vor große Aufgaben. Allein in den „Basdorfer Gärten“ entstehen zur Zeit 104 Wohnungen, welche Ende des Jahres 2019 bezugsfertig sind. Des Weiteren möchte die Gemeinde weiteren sozialen Wohnungsbau auf dem Gelände der ehemaligen Polizeischule vorantreiben. Das Besondere hierbei, die Immobilien sollen in kommunaler Hand bleiben.

Weitere Bauprojekte haben vor allem die Bildungseinrichtungen der Gemeinde im Blick. So soll zum Beispiel der Schulstandort Klosterfelde weiter ausgebaut werden. Eine weitere Grundschule soll in den kommenden Jahren entstehen und eine Kita auf dem bereits erwähnten Gelände der „Basdorfer Gärten“ ist bereits beschlossene Sache.

Über ein Facelifting ihrer Ortskerne dürfen sich zudem die Ortschaften Prenden, Lanke und Klosterfelde freuen.

2019 hält viel bereit für die Gemeinde Wandlitz – 2019 ist Wahljahr und so rief Bürgermeisterin Frau Dr. Radant zu einem fairen Wahlkampf auf. Des Weiteren animierte sie die anwesenden Gäste sich vielleicht selbst in der kommunalen Politik zu engagieren. Auch Wahlhelfer werden für die kommenden Wahltage händeringend gesucht und können sich jederzeit im Rathaus melden.

Nach diesem intensiven Rück- und Ausblick und einer kurzen Begrüßung des stellvertretenden Landrates Holger Lampe, freuten sich die Gäste auf ein leckeres Büffet und ein gemütliches Beisammensein bis in die späten Abendstunden.

 

 

Auch wir sind leider nicht perfekt! Du möchtest den Beitrag redaktionell korrigieren oder hast weitere Infos? Gib uns Bescheid, indem Du den “Fehler” markierst und Strg+Enter drückst. Die Übermittlung erfolgt anonym, sofern nichts angegeben wurde. Danke.

Anzeige
Tags
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
X

Hinweis an den Autor des Beitrages

Der folgende Text wird anonym an die Radaktion von Bernau LIVE gesendet: