Redaktion Bernau LIVE

BarnimEberswaldeNachrichtenPolizei

Aktuelle Meldungen der Polizeidirektion Ost für den Barnim

Groß Schönebeck – Diebe auf einem Firmengelände

Vom Gelände einer Firma in der Liebenwalder Straße stahlen unbekannte Täter in der Nacht zum 8. November eine Rüttelplatte und einen Presslufthammer. Außerdem fehlte ein PKW Renault, welcher auf dem Firmengelände parkte. Die Polizei nahm eine Anzeige auf, fotografierte die Tatorte und leitete die Fahndung nach dem PKW ein. Der Schaden beträgt ca. 8.000 Euro. Gegen 14.40 Uhr erhielt die Polizei Kenntnis davon, dass der Renault in einem Waldstück in Richtung Böhmerheide gefunden wurde. Die Polizei löschte die Fahndung und stellte den PKW sicher, damit Kriminaltechniker ihn nach Spuren untersuchen können.

Anzeige

Eberswalde – Graffiti in der Bergerstraße und in der Eisenbahnstraße

Am Mittwochmorgen befanden sich an mehreren Wohn-und Geschäftsgebäuden in der Berger- und in der Eisenbahnstraße Graffiti in den Farben gelb, grün und rosa. Der Schaden wurde auf 3.500 Euro geschätzt. Die Polizei nahm 21 Anzeigen auf und fotografierte die Tatorte.

Eberswalde – Festnahme wegen Haftbefehls

Am 8. November, gegen 23.15 Uhr, kam es am Markt zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen sieben Personen. Die vier Angreifer hatten den Marktplatz beim Eintreffen der Polizei bereits verlassen. Die drei angegriffenen  Personen waren leicht verletzt, lehnten aber eine ärztliche Behandlung ab. Die Beamten überprüften die Personalien der angegriffenen Personen und stellten fest, dass für einen jungen Mann ein Haftbefehl des Amtsgerichts Eberswalde vorliegt. Dies und die Tatsache, dass er nun festgenommen wird, wurde dem 29-jährigen mitgeteilt. Dagegen wehrte er sich, worauf ihm die Polizisten Handfesseln anlegten und anschließend eine Anzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte aufnahmen. Er hatte keine persönlichen Dokumente bei sich, deshalb suchten die Polizisten mit dem Festgenommenen seine Wohnung auf. Dort stellten die Polizisten geringe Mengen Betäubungsmittel sicher, was wieder eine Anzeige nach sich zog. Die beiden anderen konnten nach der Feststellung der Personalien nach Hause gehen.

Altenhof – Büro aufgebrochen

Mit einem unbekannten Werkzeug öffneten unbekannte Täter in der Nacht zum 8. November ein Büro in der Altenhofer Dorfstraße. Alle Schränke und Behältnisse waren am Morgen geöffnet. Aus dem Büro fehlte Geld. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren und nahm die Ermittlungen zum Diebstahl im besonders schweren Fall auf.

Eberswalde – Widerstand geleistet

Nachdem es in den Abendstunden des 07.11.2017 in einer Wohneinrichtung in der Bergerstraße erst zu verbalen und dann zu körperlichen Auseinandersetzungen durch einen 26-Jährigen gekommen war, erfolgte die Verständigung der Polizei. Die eintreffenden Beamten empfing er mit Beschimpfungen und Beleidigungen. Anschließend ging er auf die Uniformierten los, trat nach ihnen und schlug um sich. Die Polizisten konnten ihn jedoch überwältigen. Eine Beamtin erlitt dabei leichte Verletzungen. Der offenbar Alkoholisierte wurde zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht. Nach dem kurzen Krankenhausaufenthalt und der Anzeigenaufnahme bestand kein Grund mehr, den Mann, dessen Gemüt sich zwischenzeitlich beruhigt hatte, im Gewahrsam zu belassen. Die Nacht verlief dann auch ohne weitere Zwischenfälle.

BAB 12 – PKW geschoben

In den Mittagsstunden des 08.11.2017  erregten vier Männer, die auf der Autobahn zwischen den Anschlussstellen Fürstenwalde-West und Storkow einen PKW Opel schoben, die Aufmerksamkeit von Polizeibeamten. Als die Vier das Polizeifahrzeug wahrnahmen, flüchteten sie. Die Beamten stellten im Auto drei Personen fest. Eine 24-jährige Vietnamesin, die keine Personaldokumente vorlegen konnte und zwei tschetschenische Insassen. Die Polizisten nahmen die 24-Jährige wegen des Verdachtes der illegalen Einreise fest. Die beiden 40- und 18-jährigen Insassen verstrickten sich in ihren Aussagen und auch hier erfolgte die Festnahme wegen des Verdachtes der Schleusung. Gegen 15:30 Uhr konnte die Polizei einen 21-jährigen vietnamesischen Staatsbürger stellen, der sich in Autobahnnähe aufhielt und ebenfalls keine Personaldokumente vorweisen konnte. Auch gegen ihn wird wegen des Verdachtes der illegalen Einreise ermittelt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern derzeit noch an.

Quelle: Infos und Meldungen via Polizeidirektion Ost.

Auch wir sind leider nicht perfekt! Du möchtest den Artikel redaktionell korrigieren? Gib uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg+Enter drückst. Danke.

Tags

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: