Anzeige

Redaktion Bernau LIVE

13-jähriger Junge aus Eberswalde vermisst – Polizei bittet um Mithilfe

Infos der Polizeidirektion Ost / PI Barnim

Eberswalde – Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach einem Vermissten (mit Bild)

Seit dem 14.06.2019 wird der 13 Jahre alte …….. vermisst.

Der bislang als sehr zuverlässig geltende Schüler verließ an dem Freitag, gegen 14:00 Uhr, sein Elternhaus in der Barnimer Straße im Brandenburgischen Viertel und ist seitdem nicht zurückgekehrt. Die Suchmaßnahmen von Familie und Polizei führten bislang nicht zu seinem Auffinden. Möglicherweise hält sich …… in Berlin auf.

Der Junge ist ca. 160 cm groß und von schlanker Gestalt. Er hat kurze schwarze Haare und trug zum Zeitpunkt seines Weggangs ein hellgrünes T-Shirt sowie eine kurze schwarze Hose und wahrscheinlich schwarze Schuhe. Möglicherweise ist der Vermisste mit einem 20″-BMX-Rad unterwegs. Dieses hat einen silberfarbenen Rahmen und rosafarbene Reifen.

Die Polizei bittet um Mithilfe der Bevölkerung!

Wer hat den Vermissten gesehen und kann Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben? Falls Sie den Jungen entdecken, informieren Sie bitte umgehend die Polizei! Dies kann unter der Rufnummer 03338 3610 oder über die Internetwache www.polizei.brandenburg.de erfolgen. Selbstverständlich kann auch jede andere Polizeidienststelle kontaktiert werden.

Nachtrag: Der vermisste 13-jährige Junge hat sich selbständig am 18.06.2019 in einer Berliner Polizeidienststelle gemeldet. Die Berliner Beamten informierten umgehend die Eltern, die ihren Sohn dann abholen konnten.

Bernau – Gefasst worden

Am frühen Morgen des 15.06.2019 wurde die Polizei über einen Vorfall informiert, der in der Brauerstraße seinen Anfang genommen hatte.

Demnach war ein 22-Jähriger auf offener Straße von einem bis dahin Unbekannten bedroht und genötigt worden, Bargeld von einem Automaten abzuheben und dem Mann auszuhändigen. Der Täter flüchtete dann erst einmal unerkannt. Mit einer sehr guten Personenbeschreibung versehen, konnten umgehend eingesetzte Bereitschaftspolizisten den mutmaßlichen Tatverdächtigen im Bernauer Stadtgebiet stellen. Bei ihm handelte es sich um einen 23 Jahre alten Sudanesen, der vorübergehend festgenommen wurde. Die folgenden Ermittlungen der Kriminalpolizei der Inspektion Barnim erhärteten den Tatverdacht gegen den Gestellten. Er wurde am 16.06.2019 beim Amtsgericht Eberswalde vorgeführt. Die zuständige Richterin erließ einen Haftbefehl und der Delinquent kam anschließend in eine Justizvollzugsanstalt des Landes Brandenburg. Der Vorwurf gegen ihn lautet auf schwere räuberische Erpressung.

Eberswalde – Flaschen aus Wohnhaus geworfen

Am frühen Morgen des 16.06.2019 wurden Polizisten in die Gubener Straße gerufen. Dort war ein 48 Jahre alter Mann gerade von seinem Krad abgestiegen, als hinter ihm eine Flasche zerbarst. Augenscheinlich kam der Wurf von einem Balkon im vierten Stockwerk eines Mehrfamilienhauses. Dort hatten sich schon zwei Personen durch lautstarke Musik bemerkbar gemacht hatten. Kurze Zeit später folgte ein erneuter Flaschenwurf. Wieder wurde der Kradfahrer glücklicherweise verfehlt, dafür traf die Flasche aber ein geparktes Auto. Das Fahrzeug wurde an Frontscheibe und Motorhaube beschädigt.

Polizisten nahmen sich der Sache an und begaben sich in die betreffende Wohnung. Dort empfing sie ein 30-jähriger Mann mit dem sog. „Hitlergruß“. Er gab sich aggressiv und verletzte einen der Beamten durch aktive Widerstandshandlungen. Daraufhin wurde der bereits hinlänglich bekannte Mann zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Eine ebenfalls anwesende 29-Jährige konnte in der Wohnung verbleiben.

Die folgenden Ermittlungen werden erbringen, wer die Flaschen vom Balkon warf. Darüber hinaus ist ein Verfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet worden.

Bernau – Geschlagen und verletzt

Am frühen Morgen des 16.06.2019 verletzte ein 49 Jahre alter Bernauer einen 22-Jährigen mit einem Baseballschläger am Handgelenk.

Nach ersten Erkenntnissen hatte dem Tatverdächtigen wohl der Besucherstrom von und zu einer Festveranstaltung nicht gepasst, der durch die Neue Straße führte. Seine Reaktion darauf brachte ihm ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Rüdnitz – Zwei Verletzte nach Brand

Am frühen Morgen des 15.06.2019 wurden Feuerwehr und Polizei zum Hans-Schiebel-Platz gerufen. Im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses war ein Feuer ausgebrochen. Nach ersten Erkenntnissen hatte wohl eine brennende Zigarette die Ursache des Geschehens gesetzt.

Der 50 Jahre alte Bewohner der Dachgeschosswohnung und der 39-jährige Mieter einer darunter liegenden Wohnung mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden. Diese beiden Wohnungen und ein im Haus befindliches Ladenlokal sind gegenwärtig nicht mehr nutzbar. Die übrigen Mieter konnten nach den Löscharbeiten der Feuerwehr wieder in das Haus zurückkehren.

Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Barnim, wie genau es zu dem Brand kommen konnte.

Werneuchen – Diebstahl von Pferdeanhängern

Durch die Besitzerin mehrerer Pferdeanhänger wurde in einem Werneuchener Ortsteil am Samstagmittag festgestellt, dass zwei ihrer Anhänger entwendet worden waren. Durch bisher unbekannte Täter wurden die Sicherungseinrichtungen der Anhänger gewaltsam überwunden und selbige vom Tatort wegbewegt. Bei einem dritten Anhänger wurde ebenso versucht, diesen zu entwenden. Durch die Tat entstand ein Sachschaden von ca. 15.500,-€. Die Fahndung nach den Anhängern wurde umgehend eingeleitet und die weiteren Ermittlungen an die Kriminalpolizei übergeben.

Bernau – Trunkenheit im Verkehr

Durch Polizeibeamte wurde Samstagabend ein PKW Ford in Bernau angehalten. Mit dem Fahrzeugführer des PKW Ford wurde eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Bei der Verkehrskontrolle wurde Alkoholgeruch beim Fahrzeugführer erkannt. Bei einem nun folgenden Atemalokholtest wurde ein Wert von 2,21 Promille festgestellt. Aufgrund des hohen Alkoholwertes wurde eine Blutprobe angeordnet. Während der polizeilichen Maßnahmen wurde weiterhin bekannt, dass der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Gegen den Fahrzeugführer wurden zwei Strafanzeigen aufgenommen und die Weiterfahrt untersagt.

Quelle: Polizeidirektion Ost / PI Barnim

Auch wir sind leider nicht perfekt! Du möchtest den Beitrag redaktionell korrigieren oder hast weitere Infos? Gib uns Bescheid, indem Du den „Fehler“ markierst und Strg+Enter drückst. Die Übermittlung erfolgt anonym, sofern nichts angegeben wurde. Danke.

Anzeige
Tags
Back to top button
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: